Schlankwoche 2017-08-22T17:05:28+00:00
jetzt anmelden

Dieser Schlank-ohne-Stress-Themen-Newsletter liefert dir sieben Tage lang alle Rezepte für morgens, mittags und abends. Insgesamt nimmst du pro Tag max. 1300 kcal zu dir und kannst dich beim Blick auf die Waage freuen. Bis zu 3 Kilo Abnehmen ist auf jeden Fall drin! Und das ganz ohne Hungern. Der Grund dafür sind Slow Carbs, also langsam verdauliche Kohlenhydrate, und Eiweiß. Sie machen dich lange satt, verhindern Heißhunger und kurbeln den Fettabbau an.

Weil du jedes Mal gleich zwei Portionen für zwei Tage kochst, kostet die eathealthy-7-Tage-Challenge nicht viel Zeit. Du musst mittags nicht am Herd stehen, sondern kannst deine Mahlzeit mit auf die Arbeit oder in die Uni nehmen.

Auch das Einkaufen machen wir dir leicht! Wir schicken dir zwei Einkaufslisten mit wirklich allen Zutaten für die ganze Woche. Du musst also nur einkaufen, kochen und essen!

Übrigens: Unsere Rezepte gibt’s mit Fleisch, Fisch oder als vegetarische Variante.

Chia-Amaranth-Müsli

Pastinaken-Nudelschnecken

Grüner Spargelsalat, Sellerie-Kurkuma-Suppe und Omelette mit Ziegenkäse und Spinat

jetzt anmelden

So einfach funktioniert’s:

1. Kostenlos anmelden

1. Kostenlos anmelden

Einfach Name und E-Mail-Adresse eintragen. Du kannst dich jederzeit und ohne einen Grund von den Schlank-ohne-Stress-Mailings abmelden.

2. Unterstützung beim Abnehmen

2. Unterstützung beim Abnehmen

Wir versorgen dich am Freitag vor und am Dienstag während der 7-Tage-Challenge mit Einkaufslisten für alle Rezepte der Woche. Täglich schicken wir dir Rezepte zu und wichtiges Diät-Know-How.

3. Kochen, essen und abnehmen

3. Kochen, essen und abnehmen

Du kaufst die Lebensmittel bequem mit den Einkaufslisten ein und kochst die Rezepte abends. Auf die Arbeit oder in die Uni nimmst du dein Lunch mit und musst mittags nicht kochen.

4. Ansprechpartner bei Fragen

4. Ansprechpartner bei Fragen

Wir unterstützen dich bei allen Fragen rund um die Schlankwoche. Schreib uns einfach an redaktion@eathealthy.de oder auf Facebook facebook.com/eathealthyMag/

Jetzt kostenlos und unverbindlich anmelden:

Good to know: Die drei Eiweiß-Benefits

Das fängt schon damit an, dass Eier, Fleisch und Milchprodukte viel länger im Magen verweilen als Pizza, Pasta und Süßes. Zwischen vier bis acht Stunden bleibt der Magen mit eiweißreichen Lebensmitteln gefüllt und sendet dadurch vermehrt Sättigungssignale ans Gehirn. Hinzu kommt: Proteine lassen den Blutzucker nicht ansteigen. Das hält den Insulinspiegel stabil auf niedrigem Niveau. Er rauscht also nicht wie beim Konsum von schnell verdaulichen Kohlenhydraten rasant in die Höhe und sackt auch nicht ebenso rasch wieder ab. Heißhungerattacken bleiben so aus. Längere Pausen zwischen den Mahlzeiten durchzuhalten, fällt deshalb leichter. Das wiederum gibt dem Körper Zeit, die Fettverbrennung anzukurbeln. Nicht zuletzt sind einige der Aminosäuren, aus denen sich das Eiweiß zusammensetzt, auch an der Bildung von sattmachenden Hormonen beteiligt. Eiweißreiche Ernährung sättigt also nachhaltig – ideal zum Abnehmen!

Eiweiß liefert genauso so viel Energie wie Kohlenhydrate, nämlich vier Kalorien pro ein Gramm. Ein Viertel bis ein Drittel der Energie wird jedoch bei der Verwertung der Proteine sofort wieder verbraucht. Die dabei erzeugte Wärme erlebt man häufig als Hitzeschub, etwa nach dem Besuch eines Steakhauses. Folge der erhöhten Thermogenese: Der Stoffwechsel kommt ordentlich auf Touren. Und nur wenn der richtig rund läuft, ist der Körper in der Lage, durch verstärkte Fettverbrennung überflüssige Pölsterchen zum Schmelzen zu bringen. Ein aktiver Stoffwechsel ist zudem der Schlüssel, um langfristig das Wunschgewicht zu halten.

Proteine sind an fast allen Prozessen im Organismus beteiligt. Sie sorgen rund um die Uhr für den Aufbau, Umbau und die Regeneration von Körperstrukturen, bestimmen die Funktion und den Stoffwechsel aller Gewebe, werden benötigt für die Bildung von Enzymen und sind auch unverzichtbar für das Hormon- und Immunsystem. Kurzum: Kein anderer Nährstoff übernimmt so viele Aufgaben im Körper wie Eiweiß. Ohne ihn geht nichts. Insbesondere für den Aufbau und Erhalt von Muskeln ist dieser Nährstoff wichtig. Mit einer eiweißreichen Ernährung und einem gezielten Training kann das Wachstum der Muskeln deutlich angeregt werden. Perfekt, denn Muskeln sind das größte Stoffwechselorgan im Körper. Sie verbrennen Energie, selbst wenn wir faul auf dem Sofa liegen oder schlafen. Mehr Muckis sind deshalb ein wahrer Abnehmturbo, weil sie den Grundumsatz erhöhen und dadurch auch die Fettverbrennung anfeuern. Wer dagegen wenig Eiweiß isst und viel trainiert, verheizt quasi die eigenen Muskel-Eiweiße.

jetzt anmelden

Wir unterstützen dich!

Als eathealthy-Redakteure wissen wir, dass eine Diät Spaß machen und lecker sein muss. Nur so halten wir sie durch. Von unserer 7-Tage-Challenge mit Slow Carb und Eiweiß sind wir begeistert. Wir haben sie selbst erstellt, ausprobiert und hatten Spaß dabei. Gerne unterstützen wir dich bei allen Fragen. Schreib uns einfach an redaktion@eathealthy.de.

Christine Felsinger, Chefredakteurin

Simonetta Zieger, Redakteurin

Tipp

Lade doch am besten gleich deinen Partner, beste Freunde, Mitbewohner oder Kollegen ein und startet gemeinsam durch. Das hat mehrere Vorteile:

  • Ihr motiviert euch gegenseitig

  • Ihr kocht zusammen

  • Ihr verbringt Zeit mit euren Lieben

Mindestens 1,5 Liter Kalorienfreies solltest du am Tag trinken. Das ist gar nicht so schwer. Du musst nur früh genug damit anfangen. Früh heißt: Direkt nach dem Aufstehen gleich mal lauwarmes Wasser trinken. Eine Teetasse voll genügt, um den Darm morgens sanft aufzuwecken, zu putzen und gleichzeitig zu entspannen. Den Tag über sorgen Wasser mit null oder sanfter Kohlensäure, Kräutertees oder verdünnte Säfte dafür, dass dein Darm genug flüssigen Nachschub bekommt, den er an Blut, Organe und alle Körperzellen weiterleiten kann. Übrigens: Unser Sättigungsgefühl hat nicht gelernt, dass auch Flüssigkeiten Kalorien liefern können. Deshalb trinken wir oft mehr Limonade, Saft und Alkoholisches als unserem Gewicht gut tut. Um Kalorien zu sparen ist Wasser der beste Durstlöscher.

Da es um eine Gewichtsreduktion geht, ist es nicht sinnvoll, höher zu gehen. Der hohe Gehalt an Ballaststoffen und Eiweiß sorgt trotzdem für Sättigung, und die Nährwertdichte an Vitaminen und Mineralstoffen ist hoch. Den meisten fällt das Abnehmen leichter, wenn sie zügig erste Erfolge sehen. Natürlich wäre es vernünftig, erst gar nicht übergewichtig zu werden oder das Gewicht ganz langsam zu reduzieren. Doch viele Studien zeigen: Letzteres schafft kaum jemand. Täglich 1.300 kcal gilt übrigens für Frauen. Männer dürfen sich ein bisschen mehr gönnen…

Statt Chips oder anderen Dickmachern genießen wir lieber eine Tasse warme Gemüsebrühe – Schluck für Schluck. Sorgt für ein wohliges Gefühl im Bauch, hat aber kaum Kalorien. Und wenn dich der Süßhunger packt? Dann greif zu einem fruchtigen Tee. Wichtig ist nur, dass du ihn ohne Zucker genießt. Wenn du nicht auf den süßen Geschmack verzichten möchtest, brühst du ein Steviablatt oder Apfelschalen mit oder nimmst Süßstoff. Das gilt auch für Süßes im Kaffee.

Weil am Wochenende meist mehr Zeit zum Einkaufen, Kochen und Backen ist. Deswegen haben wir von eathealthy uns entschlossen, die 7-Tage-Challenge mit dem Sonntag zu beginnen. So kannst du freitags oder samstags ohne Hektik die erste Einkaufsliste abarbeiten und am Sonntag gemütlich das erste Gericht kochen. Und davon eine Portion direkt genießen, die zweite dann am nächsten oder übernächsten Tag – egal, ob zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Uni. So musst du an keinem Mittag deiner Schlank-ohne-Stress-Woche kochen!

Mit wie vielen Mahlzeiten pro Tag man leichter abnimmt und danach sein Gewicht hält, ist umstritten. Die einen empfehlen, vier bis fünf kleine Mahlzeiten über den Tag zu verteilen, weil so Heißhungerattacken erst gar nicht entstehen können. Dagegen spricht nach Ansicht etlicher Ernährungsexperten, dass wir beim Zwischendurch-Snacken leicht den Überblick verlieren und so mehr Kalorien zu uns nehmen als bei drei Mahlzeiten. Hinzu kommt: Erst bei längeren Esspausen sinkt der Insulinspiegel im Blut soweit, dass es an die Fettreserven geht. Wir von eathealthy bevorzugen daher die Extras zu einer der drei Hauptmahlzeiten zu essen. Aber auch wenn du mal ein Extra zwischendurch snackst, ist das natürlich kein Weltuntergang! Wichtig ist nur, dass du unter den 1300 kcal bleibst.

jetzt anmelden

Fotos: istockphoto.com ThomasVogel, lzf, Victoria Huber, Ira Leoni, Misha Vetter, istockphoto.com_a_namenko, Michael Joos, eathealthy